31. Mai 2012

Ich stehe kopf...









... und habe überall blaue Flecken, weil ich mich immerzu kneifen muss, ob das alles hier wirklich gerade so passiert...!?! 


 Also echt jetzt! Über 100 Leser in den ersten zwei Wochen, das haut mich glatt um, bzw. stellt mich vollends auf den Kopf. Niemals hätte ich damit gerechnet. Ich frage mich tatsächlich, warum ich erst jetzt mit dem Bloggen angefangen habe. Aber besser spät als nie, ne?

Ich freue mich über JEDEN neuen und bestehenden Leser und über jeden Kommentar, der mich erreicht. Die meisten lese ich sogar gleich zweimal! Am liebsten möchte ich Euch alle anschreiben oder gar mal drücken und ein paar Worte wechseln, aber wie es scheint, schaffe ich oft nicht mal das erste, aber ich versuche es!


Und nun erhielt ich auch noch einen Award. Einen Award! 
Ich!?! 


Auch eine ganz neue Erfahrung, aber sie fühlt sich guuuuuut an. Ich  freue mich so sehr, ihr glaubt es gar nicht!!!




Tanja  hat ihn mir überreicht. Ich war und bin so perplex, dass ich gar nicht weiß, was ich sagen soll? Aber "Danke" krieg' ich noch raus! Danke Tanja!

Ich darf diesen Award nun an 5 weitere Bloggerinnen weiterreichen und genau da hört meine Euphorie kurz auf. Aber wirklich nur kurz!

Ich weiß nämlich nicht an wen! Viele wollen keine Awards und die, die sie mögen dürfen sich ihn hier einfach mitnehmen. Na also, geht doch!

Ich finde das jedenfalls am gerechtesten. Es soll sich ja niemand benachteiligt fühlen. Verdient hat ihn eh jede(r) von Euch!!!


Aber meiner, dieser Award erhält einen Ehrenplatz!



Es haut mich also wahrlich aus den Schuhen:





  

Und meine Tochter Janna und ihre Freundin Anna stehen auch gleich mal kopf:



Stehen wir also alle noch ein wenig kopf, genehmigen uns einen kleinen Drink H2O... 



und getreu diesem Motto, ...



habe ich doch schon wieder die nächsten Flausen im Kopf...


Bis ganz bald!

Mina  
(inzwischen blau angelaufen... vom Kopfstand...ok, dann eben Handstand)

29. Mai 2012

Spiegeleier-Tage


Hier nun die Erklärung, warum unser ehemaliger Küchentisch sein Dasein seit Pfingsten im Garten fristen muss:


Ich habe uns eine Kücheninsel gebaut. Ursprünglich hatte ich mich für eine vom Schweden entschieden, aber da diese deutschlandweit nicht vorrätig war, musste eine andere Lösung her. Denn ich habe leider eine Charaktereigenschaft, die es mir unmöglich macht, länger als nötig auf etwas zu warten: Ungeduld! Wenn ich ein DIY-Projekt verfolge, bin ich ziemlich zielorientiert. So auch bei diesem Vorhaben.







Ich surfte also durch das weltweite Web und fand  diese schöne, sicherlich wirklich alte, Kücheninsel. Das Foto diente als Vorlage, wonach ich eine Zeichnung anfertigte und alle Teile maßgenau im Baumarkt zusägen ließ.









Wenn ich am Handwerken bin, dann will ich nicht gestört werden. Nicht weil es mir gar so viel Spaß bereitet, mitnichten; ich habe das Ziel klar vor Augen und los geht's. Das sind dann so Tage, an denen ich alles andere kurzzeitig etwas vernachlässigen muss und meine Kinder mittags meist Spiegeleier auf Brot zu Essen bekommen. 




Früher fragten sie mich interessiert, wenn sie an solchen Tagen nach Hause kamen und das Werkzeug sich über die gesamte Diele ausbreitete: "Oh Mama, was bastelst Du denn da?" Heute heißt es nur noch: "Oh Mama, gibt es wieder Spiegeleier?"


Diese Getränkekiste habe ich vor vielen Jahren auf dem Antikmarkt in Nizza, Frankreich gekauft: Ich finde, sie passt wie gemacht, oder?



Hier noch ein Blick auf mein Küchenregal aus dem allerersten Post. Ein uraltes Lagerregal aus einer Autowerkstatt:



Und schon sind wir wieder unten angekommen ;-)


Einen schönen Abend Euch allen!

Mina

28. Mai 2012

Sommergarten


Heute haben wir das erste Mal an diesem Tisch im Garten Kaffee getrunken...




Es ist, bzw. war, unser Küchentisch.




Den ich noch schnell mit selbstgepflückten Margeriten "garniert" habe:




Ich habe sie während einer Fahrradtour gepflückt. Sie wuchsen einfach so am Wegesrand.



Leider verbreiten sie einen eher unangenehmen Duft, darum dürfen sie nicht ins Haus, genauso wie der Tisch ;-)



Und warum unser Küchentisch jetzt im Garten steht und nicht mehr in der Küche...




das erfahrt ihr...

demnächst in diesem Theater...


Mina 

26. Mai 2012

Pfingsten

Mit ein paar kleinen Eindrücken meines Wohnzimmers wollte ich Euch schöne Pfingsttage 
wünschen!


Meine Tochter hat nächste Woche schulfrei und wenn das Wetter mitspielt, werden wir ein bisschen Zeit an der Ostsee verbringen.



Der Ohrenbackensessel ist ein Erbstück der Großmutter meines Liebsten. Er war einst mit grünem "Teddystoff" bezogen und es bedurfte damals tatsächlich einiger Überredungskunst meinerseits, ihn neu beziehen lassen zu dürfen, kaum zu glauben...Männer ;-)))


Inzwischen muss ich aber keine Tricks mehr anwenden, um ihn zu überzeugen, ER macht  fast  alles mit!

Das "Unkraut"-Schild, diesmal am Olivenstamm, entstammt meiner Idee und ist frei Hand auf ein Stück Holz geschrieben. (Nur, weil ich danach gefragt wurde, aber das kann wirklich jeder!)


Und diese Päonie lass' ich Euch zum Gruß da.
Bis ganz bald!

 MINA



25. Mai 2012

Laundry





Ich finde ja, dass man bei dem derzeitigen Wetter am besten Weißwäsche waschen und vor allem trocknen kann.




Ja, natürlich wasche ich die Wäsche nicht in der Zinkwanne und schon gar nicht mit Oma's altem Waschbrett, aber die Waschmaschine hätte sich unterm Baum nicht wirklich gut gemacht, oder?





Hier im Schatten habe ich die Wartezeit mit einem Cup Latte und ein wenig Lektüre verbracht...




...und ja, es ist Zimt auf der Milch auch wenn es auf dem Foto ein wenig wie Paprikapulver aussieht, das muss ich zugeben...




Aber lecker war's, yummy!




Seht Euch mal das Ministämmchen vom Kirschbaum an, da wirkt der Eimer auf den ersten Blick ein bisschen dekadent, denn Früchte hat der Baum bislang noch nie getragen. 




Aber ich bin ja sehr optimistisch...!




Ich liebe den Duft frisch gewaschener Wäsche. Bei mir muss immer alles gut riechen, mein Haus, meine Wäsche, meine Kinder, ich sowieso... ;-)




Außerdem wollte ich Euch sagen, wie ich mich über Eure Kommentare freue! Jeder einzelne ist für mich pure Freude. Ich bin geradezu erstaunt, wie viele von Euch mich bereits gefunden haben... DANKE!

Wir lesen uns... macht's gut

Mina

23. Mai 2012

upstairs



Heute nehme ich Euch mal mit nach oben...



An die Bitte auf dem Treppenkorb hält sich hier eh keiner. Aber schön sieht's aus, finde ich.





Kurzer Blick in den Spiegel und weiter geht's...




Opa's Sparbuch hängt am Kaninchendraht und die Wäscheklammern, die in den Eimer 

gehören, werden zur Zeit anderswo benötigt.




...die Dekoration auf ein paar Schränkchen begutachten...








... und wir steigen wieder hinab.




Ich gehe jetzt zum Yoga... (bei der Hitze - puh).

Macht's gut!

Mina


Zum letzten Post: Ich habe leider eben erst gemerkt, dass der Link nicht zu Bianca führte, sondern auch zu Dagi-Mara - hab's geändert. Sorry!

22. Mai 2012

Beachlounge



Hallo zusammen!

Gut, dass ich hier nicht sprechen muss, ich hab' sie nämlich nicht mehr! Die Sprache! Ich bin komplett sprachlos!  Mit so einem Empfangskomitee habe ich never ever gerechnet! Ich habe mit GAR NICHTS gerechnet. Ich schaffe es inzwischen kaum, den eingegangen Kommentaren nachzugehen! Darum sage ich hier jetzt mal umfassend DANKE. Danke allen, die hier so fleißig kommentieren, verlinken und sich so zahlreich als Leser eingetragen haben!

Ich werde versuchen, Euch alle zu besuchen und auch Eure Fragen zu beantworten. Aber lasst mir ein bisschen Zeit!




 Ääh? Hat mal jemand 'ne Überleitung? Nee, ich auch nicht. Dann beginnt mein heutiger Post also hier und jetzt:

*
Wir befinden uns in der Diele. Da ich ja alle Räume strikt in weiß halte, kann ich schnell mal mit ein paar wenigen Accessoires neue Akzente setzen.





Der Biergartenstuhl stammt vom Schweden und bekam seine Patina von ganz allein: Ich habe ihn mehrere Monate dem norddeutschen Klima ausgesetzt - und feddisch.

*
Beim Scrabblen fehlen uns inzwischen ein paar Buchstaben, dafür heißen sie nun unsere Besucher willkommen und mahnen unter anderem zu Gelassenheit.




Das Schild unter dem Stuhl war ursprünglich ein Einlegeboden eines simplen Regals, ebenfalls vom Schweden. Mir war es zu schade, es dem Kamin zu opfern. 

*



... und wenn man durch das Bullauge schaut,




hat man diesen Ausblick:




Wieder feddisch, und zwar dieser Post.


Bis zum nächsten Mal! 

Mina


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...